Clemco Produkte Header
Dosierventil

Dosierventil

Das Dosierventil gehört zu den Hauptkomponenten eines jeden Strahlkessels und regelt die jeweilige Durchflussmenge des Strahlmittels in den Luftstrom. Für ein effizientes Strahlen zählt nicht der Grundsatz „Viel hilft viel“, vielmehr kommt es auf die richtige Dosierung zwischen Strahlmittel und Luft an. Zu wenig Strahlmittel bringt nicht die optimale Leistung und eine geringere Flächenleistung. Zu viel Strahlmittel hingegen blockiert den Strahlmittelfluss und reduziert die Austrittsgeschwindigkeit des Luft-Strahlmittelgemisches, was ebenfalls Auswirkungen auf die Leistung hat. Zudem verschwendet es unnötig Strahlmittel. Es muss daher immer auf die richtige Dosierung für das jeweilige Strahlmittel geachtet werden. Erkennbar ist diese an einer leichten Verfärbung am Düsenausgang, ähnlich einer Kerzenflamme.

Clemco hat in seinem Produktportfolio verschiedene Strahlmittel-Dosierventile, die jeweils unterschiedlichen Zwecken dienen. Hier eine Auflistung der wichtigsten Ventile:

SA- Dosierventil: Dieses Ventil findet besonders in unseren Kabinen Verwendung. Es ist kompakt und auch als gummierte Variante verfügbar. Die Gummierung beugt dem Verschleiß vor und macht es daher ideal für den festen Einbau in einer Kabine.

FSV- Dosierventil: Einfache Dosierung über einen Regulierschieber. Es ist besonders robust und daher optimal bei Außeneinsätzen, wie z.B. Baustellen.

Quantum K (QK)- Dosierventil: Im Gegensatz zum FSV Ventil verfügt dieses Dosierventil über ein Stellrad, mit dem besonders fein dosiert werden kann. Es eignet sich durch seinen Aufbau auch besonders für aggressives und feines Strahlmittel.

PT- Dosierventil: Dieses Ventil hat ein Stellrad zur Strahlmitteldosierung und wird pneumatisch betrieben. Es ist mit dem Handhebel und der Druckluft gekoppelt und öffnet sich nur, wenn es über Druckluft angesteuert wird, ansonsten ist das Ventil zu. Dies spart zum einen Strahlmittel und zum anderen kann der Kessel auch dazu genutzt werden, das gestrahlte Objekt mit reiner Druckluft abzublasen. Zudem ist es optimal für automatische Strahlprozesse, die einen gleichmäßigen Strahlmittelstrom benötigen.